Unter welchen Erkrankungen leidest du?

Ich leide unter:
– Hashimoto-Thyreoiditis,
– hereditärer Hämochromatose (genetisch bedingte Eisenspeicherstörung),
– Neurodermitis und
– multiplen Allergien/Unverträglichkeiten.

Seit wann bist du erkrankt?

Meine Hashimoto-Thyreoiditis wurde erstmals durch eine Schilddrüsenunterfunktion in 2007 auffällig. Vermutlich besteht diese Erkrankung, genauso wie die Allergien, bereits seit der Pubertät. Die Hämochromatose und die Neurodermitis bestehen von Geburt an.

Wie äußert sich die Erkrankung bei dir?

Die Erkrankung äußert sich in erster Linie durch Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Häufig fällt mir das Konzentrieren schwer. Dies ist durch den Wechsel vom synthetischen auf natürlichen Hormonersatz deutlich besser geworden. Die Hämochromatose (Ferritin) muss laufend überwacht und alle paar Monate mittels Aderlasstherapie korrigiert werden. Meine Allergien äußern sich überwiegend durch Heuschnupfen.

Was hilft dir, mit der Erkrankung zu leben?

Am meisten hilft mir das Sein in der Natur. Gerne gehe ich eine große Runde spazieren oder verbringe meine Zeit im Stall bei den Pferden. Das hilft mir zu entspannen und abzuschalten.

Gerne fahre ich auch nach Rosenheim und gehe dort in die Gärten und genieße die Blütenpracht. Ich liebe diese Stadt im bayerischen Voralpenland mit ihrem südländischen Flair.

Was hilft dir am meisten, den Alltag zu bewältigen?

Am meisten hilft mir die Vermeidung von Stress. Ein großer Stressfaktor ist für mich Zeitdruck. Aus diesem Grund versuche ich durch das Einplanen eines Zeitpuffers diesen Stress möglichst zu vermeiden.

Welche Tipps hast du für andere Erkrankte?

Geduld haben und sich durch Rückschläge nicht entmutigen lassen. Des Weiteren nicht vergessen zu leben – es gibt nicht nur Krankheit.

[thrive_leads id='32641′]